Die Pfefferernte auf der Swiss Farm ist in vollem Gange!

Gute Wetterbedingungen in diesem Jahr haben es ermöglicht, bereits Anfang März mit der Ernte zu starten.

Im Vorjahr reiften die einzelnen Pfefferkörner ganz unterschiedlich rasch aus. Deshalb ging man immer wieder über die Plantage, pflückte die bereits roten Körner, liess aber die Rispe noch an der Staude damit die restlichen Körner Zeit hatten, heranzureifen. So zog sich die Ernte relativ lange dahin und war sehr zeitintensiv.

Dieses Jahr reifen die Körner sehr früh und gleichmässig. Sobald genügend rote Beeren an den Rispen ausgewachsen sind, werden die ganzen Rispen geerntet und erst danach die roten Körner auszusortieren. Dies vereinfacht das Pflücken des Pfeffers erheblich!

Nach dem Pflücken der Rispen ist es wichtig, den Pfefferpflanzen frischen Nährboden zu geben. Dieses Jahr haben wir dafür 130 m3 Kuhmist von umliegenden Bauernbetrieben gekauft, der nun auf der Plantage ausgebracht wird. Einen jährlichen Schnitt brauchen die Pflanzen nicht, sie werden nur ein bisschen gestutzt, wenn sie zu hoch gewachsen sind.

Bisher wurden rund 40 Kilogramm roter Pfeffer und 200 Kilogramm schwarzer Pfeffer geerntet.