Wenn der Herbst langsam den Sommer ablöst heisst es für uns jeweils Bleistift spitzen und Couverts für den Pfefferversand beschriften! Mit der Qualität des diesjährigen Pfeffers sind wir sehr zufrieden aber unsere Mitarbeitenden auf der Farm hatten mit schwierigen Wetterbedingungen zu kämpfen.

Während wir hier einen wunderbaren Sommer genossen und ein Hitzerekord den nächsten jagte, hat es in Kambodscha zu früh und zu häufig geregnet. Die zahlreichen Regengüsse hatten folgende Konsequenzen:

  • Viel weniger Pfefferfrüchte konnten bis zum roten, reifen Stadium auswachsen.
  • Das Ernten auf den matschigen Lehmböden war sehr aufwändig und schwierig. Nicht alle Parzellen der Plantage konnten vollständig abgeerntet werden.
  • Entsprechend kleiner fällt der Ernteertrag aus. Die fehlenden Sonnenstunden verzögern die Trocknung.

Momentan werden die letzten getrockneten Pfefferkörner nach unseren strengen Qualitätsvorgaben handsortiert. Anschliessend schicken wir eine repräsentative Stichprobe ins Labor. Wenn die Keimzahlen sowie die Mykotoxinwerte den Europäischen Anforderungen entsprechen steht dem Versand in die Schweiz nichts mehr im Wege. Durch die Verzögerungen bei der Ernte und der Trocknung erwarten wir den Pfeffer jedoch erst im Oktober und freuen uns, ihnen anschliessend besten Jahrgangspfeffer zukommen zu lassen.

Vorbestellungen für den schwarzen und roten Kampot Pfeffer sind immer noch möglich.

Um die Wartezeit zu verkürzen, empfehlen wir Euch unsere «Expedition ins Pfefferland». Die spannenden Beiträge rund um das Thema Pfeffer finden Sie auf unserem Blog. Monatlich werden rund 3 neue Beiträge aufgeschaltet, es lohnt sich also, immer mal wieder vorbeizuschauen.

Nun wünschen wir Euch einen guten Start in den Herbst!

Euer Raffinessen.ch-Team

PS: Die ersten Pfefferinvestments laufen in diesem Jahr aus; sollte Ihr Investment dazugehören, werden wir Ihnen einen Talon zum einfachen Nachbestellen beilegen.