Nach einem herzlichen Empfang folgt ein Rundgang über unsere Plantage. Die Infrastruktur ist sehr einfach und ursprünglich. Zum Ernten benötigt man nur eine abgeschnittene PET-Flasche, welche sich die Leute um den Hals hängen. Die Solarzellen auf dem Dach reichen für eine kleine Lampe am Abend, gekocht wird über dem Feuer.

Mir gefällt die familiäre und entspannte Atmosphäre. Es wird viel gelacht und geplaudert. Die Leute auf der Farm wirken glücklich und zufrieden.

Die neue Küche bildet das Zentrum aller Arbeiten. Hier wird der Pfeffer gewogen, sortiert, abgekocht und getrocknet. Am Mittag versammeln sich alle hier. Die Schwester von Khom kocht für das ganze Team und tischt zahlreiche Köstlichkeiten auf.